Eröffnung des Weltkongresses

  • [sim]bereitet sich darauf vor, die Andacht gemeinsam mit dem Heiligen Vater zu zelebrieren, ein Assistent bringt auch ein Mikrofon am Messgewand an, schließlich wird das ganze auch im Fernsehen übertragen[/sim]

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • [sim]Die Kapelle des Kongressgebäudes ist mittlerweile gefüllt mit Teilnehmern des Kongresses. Ein vom Heiligen Stuhl genehmigtes Fernsehteam hat seine Ausrüstung bereits aufgebaut, weitere Journalisten haben auf hinteren Plätzen teilgenommen. Ein Küster zündet die Lichter am Altar und vor der Marienstatue an. Als sich an der Tür eine Seite öffnet, werden Glocken geläutet und alle Anwesenden erheben sich. Die Orgel stimmt ein Lied an.[/sim]

  • [sim]Eine Messdiener kommen durch die Tür. Der erste trägt ein Kreuz, alle anderen Kerzen. Ihnen folgen ein Diakon, der das Evangelium trägt, dann der Großinquisitor Kardinal Fischer und abschließend der Papst, der in der einen Hand eine Ferula trägt und auf dem anderen Arm von einem Priester gestützt wird. Alle anderen Geistlichen haben in den Bänken Platz genommen. Nachdem er den kurzen Weg zum Altar langsam zurückgelegt hat, kniet die Prozession vor dem Altar nieder. Der Papst tritt hinter den Altar und küsst ihn. Als das Lied geendet hat, bekreuzigt er sich.[/sim]


    Papst: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
    Alle: Amen.
    Papst: Der Friede des Herrn sei mit euch.
    Alle: Und mit deinem Geiste.
    Papst: Liebe Brüdern und Schwestern, Wir begrüßen Euch alle, die Ihr der Einladung Unseres Großinquisitors Robert gefolgt seid und am Weltkongress zur Sozial- und Ethiklehre teilzunehmen. Einige Tang voller Diskussionen über aktuelle Fragen des Glaubens erwarten Euch. Zur Vorbereitung darauf wollen wir Gott um sein Erbarmen bitten, und bekennen zu Beginn unsere Schulden.
    Alle: Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, der seligen, allzeit reinen Jungfrau Maria, dem hl. Erzengel Michael, dem hl. Johannes dem Täufer, den hll. Aposteln Petrus und Paulus, allen Heiligen, und allen Brüdern und Schwestern, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe. Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, den hl. Erzengel Michael, den hl. Johannes den Täufer, die hll. Apostel Petrus und Paulus, alle Engel und Heiligen, und euch, Brüder und Schwestern, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn. Amen.

  • [sim]Fischer tritt an den Ambo[/sim]
    Der Herr sei mit euch.
    A.: Und mit deinem Geiste.
    Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas.
    A.: Ehre sei dir, o Herr.



    Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen.
    Segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch misshandeln.
    Dem, der dich auf die eine Wange schlägt, halt auch die andere hin, und dem, der dir den Mantel wegnimmt, lass auch das Hemd.
    Gib jedem, der dich bittet; und wenn dir jemand etwas wegnimmt, verlang es nicht zurück.
    Was ihr von anderen erwartet, das tut ebenso auch ihnen.
    Wenn ihr nur die liebt, die euch lieben, welchen Dank erwartet ihr dafür? Auch die Sünder lieben die, von denen sie geliebt werden.
    Und wenn ihr nur denen Gutes tut, die euch Gutes tun, welchen Dank erwartet ihr dafür? Das tun auch die Sünder.
    Und wenn ihr nur denen etwas leiht, von denen ihr es zurückzubekommen hofft, welchen Dank erwartet ihr dafür? Auch die Sünder leihen Sündern in der Hoffnung, alles zurückzubekommen.
    Ihr aber sollt eure Feinde lieben und sollt Gutes tun und leihen, auch wo ihr nichts dafür erhoffen könnt. Dann wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn auch er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.
    Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist!


    Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.


    A.: Lob sei dir, Christus.

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • [sim]Nach dem Kardinal tritt der Papst an den Ambo.[/sim]


    Das Evangelium, also die frohe Botschaft unseres Herrn, ist bisweilen nicht leicht zugänglich. Welcher Mensch ist schon einverstanden, einem Dieb alles zu schenken, was er einem weggenommen hat? Oder einem Feind mit Liebe zu begegnen? Oder sich von jemandem schlagen lassen, ohne sich zu wehren? Nicht leicht zugänglich ist diese bei Lukas übermittelte Feldpredigt, in der Tat.


    Die frohe Botschaft vom Leiden und der Auferstehung Christi ist eine Aufforderung zur Umkehr. Christus der Herr fordert uns zur Umkehr auf, zur Abkehr von unseren alten Denkmustern. Er bringt eine neue Liebe in die Welt, die Nächstenliebe. Eine der meistzitierten Stellen des Neuen Testaments ist sicherlich: Was ihr von anderen erwartet, das tut ebenso auch ihnen. Wie wir wollen, dass unsere Nächsten mit uns umgehen, so sollen auch wir mit unseren Nächsten umgehen.


    Liebe spenden, wo wir keine Liebe erwarten - das ist die bahnbrechende Neuerung des Christentums. Auch den Sündern sollen wir mit offenen Herzen begegnen. Wer sind aber die Sünder, wer sind unsere Nächsten? Zu Jesu Zeiten waren dies Zöllner und Ehebrecher, Dirnen Räuber. Und wer ist dies heute? Wem sollen Christen heute mit Nächstenliebe begegnen? In der heutigen Zeit begegnen uns ganz unterschiedliche Menschen als Nächste, mit unterschiedlichen Problemen, mit unterschiedlichen Lebenssituationen, mit unterschiedlichen Sünden. Antworten für die Menschen der heutigen Zeit zu finden, ist die Aufgabe der Kirche, und Eure Aufgabe, Brüder und Schwestern, in den nächsten Tagen.

  • [sim]wartet, bis der Papst wieder Platz genommen hat und tritt dan vor[/sim]
    Liebe Brüder und Schwestern, der Heilige Vater hat uns aufgefordert, Antworten zu finden, für die Menschen in unserer Welt, die ganz unterschiedliche Sorgen und Nöte haben. Viele von ihnen sind verzweifelt und ohne Hoffnung. Darum lasst uns heute zu Beginn dieses Kongresses für sie beten und Fürbitte halten.


    Es treten drei Kinder nach vorne.


    Kind 1: Christus, du Licht dieser Welt, gedenke all denen Menschen, die kein Zuhause haben, denen eine Familie, eine Gemeinschaft oder die Hoffnung fehlt und erleuchte ihnen ihren Weg aus der Dunkelheit ihres Leidens.


    Christus, Licht dieser Welt...


    A.: ... wir bitten dich, erhöre uns.


    Kind 2: Herr, unser Gott, du bist barmherzig. Wir bitten dich, erbarme sich all jener, die vom Weg abgekommen sind und sehe ihnen ihre Sünden und Makel nach.


    Herr, unser Gott


    A.: ... wir bitten dich, erhöre uns.


    Kind 3: Christus, Gründer der Kirche, wir bitten dich, führe deine Kirche und hilf den hier versammelten, zu guten Antworten auf schwere Fragen zu kommen.


    Christus, Gründer der Kirche...


    A.: ... wir bitten dich erhöre uns.


    Amen.

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • [sim]Der Papst steht hinter dem Altar. Im Nebenraum legt der Küster einen Schalter um, und die Marienstatue neben dem Altar wird beleuchtet. Der Kerzenständer, der die Marienstatue umgibt, ist leer, dafür stehen Tabletts mit Kerzen daneben.[/sim]


    Wir haben uns an dieser Statue der Gottesmutter Maria versammelt, und wollen die Himmelskönigin, die immerwährenden Jungfrau um ihren Beistand bitten.


    Alle: Sei gegrüßt, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsre Wonne und unsere Hoffnung, sei gegrüßt! Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas; zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsre Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen uns zu, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria. Amen.


    Zum Abschluss dieser Andacht möchten Wir jeden von Euch einladen, eine Kerze zu entzünden und der Marienstatue zu widmen, und im Gebet ganz persönliche Bitten an die Gottesmutter zu stellen. Doch vorher wollen wir den barmherzigen Gott um seinen Segen bitten.


    Der Herr sei mit Euch.
    Alle: Und mit Deinem Geiste.
    Der Name des Herrn sei gepriesen.
    Alle: Von nun an bis in Ewigkeit.
    Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn.
    Alle: Der Himmel und Erde erschaffen hat.
    Es segne euch der allmächtige Gott, der Vater, und der Sohn, und der Heilige Geist.
    Alle: Amen.


    [sim]Dann nimmt der Papst eine Kerze, entzündet sie an der Osterkerze und stellt sie in den Kerzenständer an der Marienstatue. Anschließend begibt er sich an die Seite, beobachtet wie die Anwesenden nach vorne kommen und es ihm gleich tun, und unterhält sich leise mit einigen Teilnehmern.[/sim]

  • [sim]nimmt sich als Erster eine Kerze, tut es dem Heiligen Vater gleich und betet dann kurz, ehe er sich wieder neben ihn stellt.[/sim]

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • [Sim]Renaldi nimmt ebenso eine Kerze, entzündet sie und stellt sich im Gebet vor die Statue. Danach stellt er die Kerze in den Kerzenständer und stellt sich an die Seite von Fischer.[/Sim]

    Seine Eminenz

    Louis Kardinal de Renaldi

    Kardinaldekan

    Kardinal-Staatssekretär

    Kardinalbischof von Santa Julía

    Titularerzischof von Partoniu


    Connétable von Barnstorvia

    Herzog von Nivelles


    vormals:

    Primas von Mérolie

    Erzbischof von Orly

    Apostolischen Erzvikar von San Pedro del Valsanto

    sigbanner_derenaldi.png

  • [sim]Geht ebenfalls mit einer Kerze nach vorne und betet neben der Statue.[/sim]

    sigbanner_farquarson.png
    Ehemaliger Präses der Apostolischen Generalsynode
    Präses der Apostolischen Almosenverwaltung und Päpstlicher Almosenier

  • [simoff]Kurze Info: Ich werde heute versuchen, die Einladungen zu posten, dann ginge es am Samstag los, wenn das passt. ;)[/simoff]

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • [sim]Agnelo geht ebenfalls mit einer Kerze nach vorne zur Muttergottes Statue und verharrt eine weile im Gebet.[/sim]

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

    Einmal editiert, zuletzt von Angelo Rossi ()

  • [sim]Nach den Bischöfen* geht auch Albrecht nach vorne und zündet eine Kerze an, um sich Zeit für ein Gebet zu nehmen. Danach geht er wieder zurück in die Reihen der angemeldeten Teilnehmer.[/sim]


    [simoff]*Falls jemand noch etwas dementsprechendes posten will, dank der mikronationalen Zeitrechnung ist sowas ja möglich.[/simoff]

    Albrecht Kuvershausen
    Erzbischof von Hohenstauffenberg

    Päpstlicher Legat

    Substitut des Kardinalstaatssekretariates a.D.

    Doctor theologiae

  • [sim]Nachdem Dario seine Kerze entzündet hat, spricht er kurz mit dem Heiligen Vater über die Abfahrt ins Krankenhaus. Doch da noch zwei Stunden Zeit da ist, begrüßt er noch ein paar andere Bischöfe. Als er Albrecht sieht, winkt er ihn herbei und stellt ihn dem Papst vor.[/sim]


    Heiliger Vater, ich glaube, Ihr habt noch nicht meinen neuen Privatsekretär Albrecht kennengelernt, ein junger Priester aus Dreibürgen, der mich seit einigen Wochen tatkräftig unterstützt.

  • [sim]Begibt sich sofort zu seinem Vorgesetzten, als dieser ihn herbei bittet, und ist weil dieser gerade neben dem Heiligen Vater steht natürlich ein wenig nervös, aber zugleich ehrt es Albrecht sehr, dass der Erzbischof ihn mit ihm bekannt machen will. Albrecht kniet nieder und küsst den Fischerring, dabei passt er selbstverständlich Acht, vorsichtig zu sein, schließlich wurde der Papst ja laut Presse gerade am Knie operiert, oder wird es noch werden. Den Erzbischofen und Substituten will er freilich ebenso begrüßen, er ist sich aber nicht sicher, ob er nicht zunächst dem Heiligen Vater das erste Wort lassen sollte.[/sim]

    Albrecht Kuvershausen
    Erzbischof von Hohenstauffenberg

    Päpstlicher Legat

    Substitut des Kardinalstaatssekretariates a.D.

    Doctor theologiae