[Nuesca] Basílica de Santos Magis de Oriente

  • [sim]Angelo nahm die Patene und einer der neu Geweihten Diakone den Kelch in die Hände[/sim]


    Bischof: Durch ihn und mit ihm und in ihm ist dir, Gott, allmächtiger Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.
    Gemeinde: Amen.



    Bischof: Dem Wort unseres Herrn uns Erlösers gehorsam und getreu seiner Auftrag, wagen wir zu sprechen:


    Alle: Vater unser im Himmel,
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.


    Bischof: Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater,
    von allem Bösen und gib Frieden in unseren Tagen.
    Komm uns zu Hilfe mit deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde, damit wir voll Zuversicht das Kommen unseres Erlösers Jesus Christus erwarten.


    Alle: Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
    Amen.


    Bischof: Der Herr hat zu seinen Aposteln gesagt:
    "Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch".
    Deshalb bitten wir: Herr Jesus Christus, schau nicht auf unsere Sünden, sondern auf den Glauben deiner Kirche und schenke ihr nach deinem Willen Einheit und Frieden.


    Der Friede des Herrn sei allezeit mit euch.
    Alle: Und mit deinem Geiste.
    Diakon: Reicht euch den Frieden


    [sim]An Diesem Punkt tauscht der Bischof mit den Konzelebranten und allen anwesenden im Presbyterium und Diakonat den Frieden aus[/sim]


    Chor: AGNUS DEI


    Bischof: Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt.


    Alle: Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach,
    aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.



    Bischof: Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott sehen.
    Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
    Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;
    denn ihnen gehört das Himmelreich.



    [sim]Nach dem einnehmen der Kommunion geht der Bischof hinunter zur Gemeinde die Kommunion spenden.[/sim]




    Chor: Adoro te devoto

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • [sim] Der Kardinal setzt die Mitra setzt sich auf seinen Platz nach dem Kommunizieren und lauscht dem Chor. Der Bischof steht danach auf und legt Mitra Ab. [/sim]


    Bischof: Gott du allein bist heilig,
    dich ehren wir, wenn wir der Heiligen gedenken.
    Stärke durch dein Sakrament in uns das Leben der Gnade
    und führe uns auf dem Weg der Pilgerschaft zum ewigen Gastmahl,
    wo du selbst die Vollendung der Heiligen bist.
    Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
    Gemeinde: Amen


    Bischof: Der gütige Gott, der die Heiligen zur Vollendung geführt hat, segne euch und bewahre euch vor allem Unheil
    Gemeinde: Amen.


    Bischof: Das Vorbild der Heiligen lehre euch, und ihre Fürsprache helfe euch, Gott und den Menschen zu dienen
    Gemeinde: Amen.


    Bischof: Am heutigen Festtag gedenkt die Kirche in Freude aller Heiligen; Gott führe euch nach diesem Leben zur ewigen Gemeinschaft mit ihnen uns sowie besonders unsern neu Geweihten Brüder im Priestertum und Diakonat.
    Gemeinde: Amen


    [sim] Agnelo Setzt Mitra auf und nimmt den Hirtenstab in die Hand [/sim]


    Bischof: Das gewähre euch der dreieinige Gott, der Vater und der Sohn + und der Heilige Geist.
    Gemeinde: Amen



    [sim] Der Kardinal trat vor die Statue der Gottesmutter und man sang das Magnificat. Nach dem Verkündete der Diakon das die Messe Beendet war. [/sim]


    Diakon: Gehet hin in Frieden
    Gemeinde: Dank sei Gott dem Herrn



    [sim] Der gesamte Klerus mit den neuen Priester und Diakonen, die Ministranten und der Kardinal Vikar ziehen feierlich aus.
    Zur Auszugsmelodie [/sim]

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • Am Tag des Hochfestes Fronleichnam haben 50 Kinder die Erstkommunion empfangen.

    Monseñor Francis Arinza
    Asesor de Asuntos Generales de la Secretaría de Estado de la Santa Sede
    Vicario Apostolico de Nuesca
    Titularbischof von Nubia

  • [sim]Am Tage nach der großen Christmette im Petersdom hält er eine Messe in seiner Titelkirche ab. Weite Teile der Liturgie hält er wie immer in Alt-Attilisch, die Predigt für die vielen internationalen Besucher auf Albernisch. Dennoch kann er sich zwischendrin nicht verkneifen, einen Abstecher in das Imperianische - oder besser gesagt dem der Hochsprache sehr ähnlichen Dialekt des Bergischen - zu machen.[/sim]
    Herr, gedenke deiner Gläubigen auf der ganzen Welt und dem Dienst deiner Kirche, gerade auch im Kaiserreich Dreibürgen, wo es ein grausames Regime nicht nur verboten hat, das Hochfest deiner Geburt zu feiern, sondern auch Christen ihres Glaubens wegen verfolgt. Schenke dem dreibürgischen Volk Frieden und Stabilität unter einer rechtsstaatlichen Regierung und befreie es aus den Fesseln der Diktatur, damit alle Menschen und auch deine Kirche wieder ihre Freiheit zurückerlangen.

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer
    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof
    Titularerzbischof von Tigualu

    Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen

  • In der Kathedrale von Nuesca beginnt das Pontifikalamt zum Herz Jeus Freitag im Januar. Mit diesem Pontifikalamt setzt der Bischof ein Zeichen wie wichtig dieses Fest nun eigentlich ist das wir im Juni jedes Jahres begehen. Die Liturgie wird geschaltet von den Gruppen der Andachten des Herz Jesus Freitag.

    In seiner Predigt spricht er über das Herz eines Jeden.


    „Herz ist wieder gefragt“, so heißt ein Werbeslogan. In der Tat beginnt man in unserer Zeit wieder, die Seelentiefe als Existenzmitte des Menschen zu entdecken. – Es ist der Seelengrund, aus dem heraus der Mensch lebt, in dem seine wichtigen Lebensentscheidungen fallen, und wo er selbst wesentlich verankert ist. Es ist wohl die Erfahrung, die viele Menschen in unserem hochtechnisierten Zeitalter machen, dass computergesteuerte Ergebnisse menschliche Probleme nicht lösen können. Aber die Begegnung von Mensch zu Mensch kann das Leben reicher, wärmer, lebenswerter – oder in Extremsituationen – erträglicher machen. Die Nähe eines Menschen kann froh, gesund, glücklich machen.

    Was von der Begegnung mit Menschen gilt, die sich von Herzen mögen, das gilt erst recht in der Begegnung mit Gott, der nicht nur sein Herz zum Pfand gegeben hat, sondern der sich dahingab. Darauf gilt es sich einzulassen. Das „Prinzip Liebe“ erweist sich als der Weg. Man kann sich nicht zu Gott bekennen, ohne sich auf Ihn einzulassen, ohne Ihn zu mögen, ohne Ihn zu lieben. „Man sieht nur mit dem Herzen gut“, sagt der Dichter Saint-Exupéry. Hat die Gottesmutter die Nähe des Herrn vielleicht deswegen so tief erfahren, weil sie „alles, was geschehen war, in ihrem Herzen bewahrte“? (Lk 2,51). Der Glaube muss ins Herz genommen werden. Freilich gilt es dafür auch Voraussetzungen zu schaffen: Wir brauchen Ruhe, Muße, Stille, damit wir wieder hören, sehen, wahrnehmen können, „was uns der Glaube lehrt“. Wer sich so innerlich, von Herzen bereit, auf den Weg macht, der wird erfahren, dass „Gott lebt“ und ein Herz für den Menschen hat!



    Nach der Messe gibt es noch die Segensandacht.



    Süßester Jesu, Erlöser des Menschengeschlechtes, blicke auf uns nieder, die wir in aller Demut vor deinem Altare knien. Dein sind wir und dein wollen wir sein; damit wir aber um so fester mit dir vereinigt bleiben können, siehe, deshalb weiht sich heute ein jeder von uns freiwillig deinem heiligsten Herzen.

    Viele haben dich noch nie erkannt; viele haben deine Gebote verachtet und sind abtrünnig von dir geworden. Erbarme dich dieser aller, gütigster Jesu, und ziehe alle mit lieblicher Gewalt an dein heiliges Herz!

    Herrsche, o Herr, als König nicht bloß über die Gläubigen, welche zu keiner Zeit dir untreu geworden sind, sondern auch über die verlorenen Söhne [und Töchter], welche dich verlassen haben: mache, daß diese bald in das Vaterhaus zurückkehren, um nicht vor Elend und Hunger zugrunde zu gehen. Herrsche als König auch über die, welche Irrlehre täuscht und gefangenhält oder Zwietracht getrennt hat, und rufe sie zurück in den Hafen der Wahrheit und zur Einheit des Glaubens, damit recht bald ein Hirt und eine Herde werde. Herrsche endlich als König über all jene, welche noch im alten Unglauben des Heidentums schmachten und führe sie erbarmungsvoll ein in Gottes Licht und sein Reich. Schenke, o Herr, deiner Kirche sicheren Bestand und volle Freiheit; schenke allen Völkern Frieden und Ordnung. Bewirke, daß von einem Ende der Welt bis zum andern nur ein Ruf erschalle:

    Lob sei dem göttlichen Herzen, durch welches uns das Heil geworden: Ihm sei Ehre und Preis in alle Ewigkeit. Amen.


    Für die Litanei kniet sich der Bischof hin, wie auch alle Menschen in der Kathedrale.


    V./ A. Kyrie, eléison

    V./ A. Christe, eléison

    V./ A. Kyne, eléIson

    V./ A. ChrIste, audi nos

    V./ A. Christe, exáudi nos


    V. Pater de caelis Deus, A miserére nobis

    Fili, Redémptor mundi, Deus, miserére nobis

    Spíritus Sancte, Deus, miserére nobis

    Sancta Trínitas, unus Deus, miserére nobis


    V. Cor Jesu, Filii Patris aetérni, A.miserére nobis

    Cor Jesu, in sinu Vírginis Matris a Spiiritu Sancto formátum, …

    Cor Jesu, Verba Dei substantiáliter unítum, …

    Cor Jesu, majestátis infinitae, …

    Cor Jesu, tempi um Dei sanctum, …

    Cor Jesu, tabernáculum Altíssimi, …

    Cor Jesu, domus Dei et porta caeli, …

    Cor Jesu, fornax ardens caritätis, …

    Cor Jesu, justtiae et amóris receptáculum, …

    Cor Jesu, bonitäte et´amóre plenum, …

    Cor Jesu, virtútum ómnium abýssus, …

    Cor Jesu, omni laude digníssimum, …

    Cor Jesu, rex et centrum ómnium córdium, …

    Cor Jesu, in quo sunt omnes thesáuri sapiéntiae et scintiae, …

    Cor Jesu, in quo hábitat omnis plenitúdo divinitátis, …

    Cor Jesu, in quo Pater sibi bene complácuit, …

    Cor Jesu, de cujus plenitúdine omnes nos accépimus, …

    Cor Jesu, desidérium cóllium aeternórum, …

    Cor Jesu, pátiens et multae misericórdire, …

    Cor Jesu, dives in omnes qui ínvocant te, …

    Cor Jesu, fons vitae et sanctitátis, …

    Cor Jesu, propitiatio pro peccátis nostris, …

    Cor Jesu, saturátum oppróbriis, …

    Cor Jesu, attrítum propter scélera nostra, …

    Cor Jesu, usque ad mortem obédiens factum, …

    Cor Jesu, láncea perforáturn, …

    Cor Jesu, fons totius consolatiónis, …

    Cor Jesu, vita et resurréctio nostra, …

    Cor Jesu, pax et reconciliátio nostra, …

    Cor Jesu, víctima peccatórum, …

    Cor Jesu, salus in te sperántium, …

    Cor Jesu, spes in te moriéntium, …

    Cor Jesu, delíciae Sanctórum ómnium, …


    V. Agnus Dei, qui tollis peccáta mundi,

    A. parce nobis, Domine

    V. Agnus Dei, qui tollis peccáta mundi,

    A. exaudi nos, Domine

    V. Agnus Dei, qui tollis peccáta mundi,

    A. miserére nobis

    V. Jesu, mitis et húmilis Corde.

    A. Fac cor nostrum secúndum Cor tuum.


    Oratio

    V. Oremus

    Omnípotens sempitérne Deus, réspice in Cor dilectíssimi Filii tui, et in laudes et satisfactiónes, quas in nómine peccatórum tibi persólvit, iísque misericórdiam tuam peténtibus tu véniam concéde placátus, in nómine ejúsdem Fílii tui Jesu Christi: Qui tecum vivit et regnat in sáecula saeculórum..

    A. Amen.


    Benedícat vos omnípotens Deus,

    Pater + et Fílius + et Spíritus Sanctus +.

    R. Amen.


    Der Bischof zieht aus.

    Monseñor Francis Arinza
    Asesor de Asuntos Generales de la Secretaría de Estado de la Santa Sede
    Vicario Apostolico de Nuesca
    Titularbischof von Nubia