Päpstliche Grußbotschaft zum Weihnachtsfest

  • Handlung:Das päpstliche Sekretariat veröffentlicht vor dem Beginn der Weihnachtsfeierlichkeiten ein päpstliches Schreiben des Heiligen Vaters als Grußbotschaft an die Gläubigen. Die Bischöfe, Priester und Diakone sind aufgerufen, die päpstliche Grußbotschaft vor den Heiligen Weihnachtsmessen zu verlesen und diese öffentlich auszuhängen.



    Simon II.
    Episcopus Valsantino Vaticanoque, Vicarius Iesu Christi, Successor Principis Apostolorum, Summus Pontifex Ecclesiae Universalis, Princeps sui iuris Status Valsantinae, Patriarcha Occidentis Orientisque, Servus Servorum Dei,


    an die ehrwürdigen Brüder, die Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe, Priester, Diakone an die übrigen Glieder des Volkes Gottes und an die Gläubigen der Welt


    Breve Caritas a Christo


    "Er aber antwortete und sprach: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Verstande, und deinen Nächsten wie dich selbst".
    Er sprach aber zu ihm: Du hast recht geantwortet; tue dies, und du wirst leben."


    Meine lieben Schwestern und Brüder im Glauben!


    Der Tag der Geburt unseres Herren und Erlösers, Jesus Christus, ist immer wieder ein Tag der Einkehr, der Besinnlichkeit und der Versöhnung. Jeder von uns begeht diesen Tag auf anderem Wege. Ich selbst, der ich erst vor kurzem auf den Stuhle Petri gewählt wurde, begehe ihn dieses Jahr ganz anders, als noch letztes Jahr. Auf mich warten zahlreiche Messen, Kommunione, Lesungen, Gebete, aber auch nicht zuletzt das Zusammenkommen mit euch, den mir als euren obersten Bischof anvertrauten Gläubigen.


    Auf diese Treffen, sei es in der großen ehrwürdigen Basilika San Pedro oder auf dem großen Platze davor, sei es von Angesicht zu Angesicht oder durch die zahlreichen Fernsehkameras auf eurem Bildschirm daheim, freue ich mich bereits jetzt. Ich freue mich, dass ich eure Liebe und eure Zuneigung werde empfangen dürfen. Diese warme, wohltuende, doch nicht greifbare Liebe, die ihr mir bereits nach meiner Wahl auf dem Petersplatz zugeworfen habt. Eine Liebe, die empfangen zu dürfen ich erst noch zu beweisen haben werde.


    Und doch, meine lieben Brüder und Schwestern, ist es diese eine Liebe zu Gott und Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herren, die uns an diesen Tagen verbindet und noch näher zusammenrücken lässt. Wir wollen gemeinsam der Geburt des Erlösers gedenken und in gemeinsamen Gebeten über das vergangene Jahr nachdenken. Haben wir uns immer richtig verhalten, jedermann gegenüber? Haben wir Verständnis und Liebe aufbringen können für unsere Nächsten? Waren wir offenherzig und gut?


    Die Liebe zu Gott aus ganzem Herzen und aus ganzer Seele und mit all der vorhandenen Kraft führt uns auf den rechten Wege. Wer Gott liebt, der lebt. Und wer lebt, der kann lieben. Liebst du Gott, so liebst du seine Schöpfung und damit alles, was er geschaffen hat. In Gott ist Liebe und damit ist Liebe in und durch Jesus Christus.


    Liebe Brüdern und Schwerstern, zum Hochfest der Geburt von Gottes Sohn, rufe ich euch auf, euch bei den Händen zu nehmen und euch zu lieben. Liebt und lebt! Vergebt, so dass auch euch vergeben werden kann. Diese besinnliche und ruhige Zeit, ist der Anker, den ein Mensch braucht, um aus seinem alltäglichen Trott herausbrechen zu können, um zu sagen: "Ja, hier bin ich und ich lebe, also liebe ich!" Durch Gott ist Vergebung! Begrabt eure Zwistigkeiten, euer Kleinklein um unwichtige Dinge und besinnt euch auf die Botschaft unseres Herren: Liebe deinen nächsten wie dich selbst, so wie du Gott liebst und du wirst glücklich sein!


    Valsanto,
    zum Hochfest der Geburt Jesus Christus im Jahre des Herren 2013


  • In Mérolie wurde die Botschaft auch bekannt gegeben.

    Seine Eminenz

    Louis Kardinal de Renaldi

    Kardinaldekan

    Kardinal-Staatssekretär

    Kardinalbischof von Santa Julía

    Titularerzischof von Partoniu


    Connétable von Barnstorvia

    Herzog von Nivelles


    vormals:

    Primas von Mérolie

    Erzbischof von Orly

    Apostolischen Erzvikar von San Pedro del Valsanto

    sigbanner_derenaldi.png