Saal Lumen Cordium

  • [sim]Der Kardinal öffnet die Tür zum Saal und tritt herein[/sim]


    Exzellenz es freut mich euch endlich kennen zu lernen.
    Ihr habt um einen Termin gebeten. Wie kann ich euch Helfen?


    Ach wollt ihr was trinken Kaffee, Tee, Gläschen Wein?


    [sim]Angelo ging schnell in die kleine Seiten Küche [/sim]

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • [sim]Der Bischof verbeugt sich ehrerbietig als Kardinal Rossi den Raum betritt.[/sim]


    Eure Eminenz, ich danke Euch aufrichtig für den schnellen Empfang.


    [sim]Patel wirft einen kurzen Blick auf die Weingläser auf dem Tisch und fügt einen Tick zu schnell hinzu[/sim]


    Zu einem Gläschen Wein würde ich mich überreden lassen... sofern Ihr darauf besteht natürlich.

  • [sim]Angelo kommt mit zwei Gläser, der Flasche Messwein und den Keksen aus der Küche[/sim]


    Der Eignet sich sehr gut zum Dessert mit den Keksen meine guten Mutter ist der Perfekt.


    So nun kommen wir zum Geschäftlichen, ihr batet um den Termin?

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • [sim]Lässt sich nicht zweimal bitten und greift direkt nach einem Keks.[/sim]


    Eminenz, Ihr habt doch sicher von der Lage der Zivilbevölkerung auf der stralischen Insel Geelong gehört. Ich habe Messen gehalten, auf ihr Schicksal aufmerksam gemacht doch nichts kann dem Wahnsinn vor den Küsten des astorischen Kontinents Einhalt gebieten. Mehrere Länder haben gleichzeitig Soldaten vor diesem Eiland stationiert. Es ist lange bekannt, dass in solchen Situationen die Menschen leicht Opfer werden. Kranke können nicht versorgt werden, Familien sind auseinander gerissen und Mütter liegen tot auf den Straßen neben ihren Kindern.
    Als Männer der Kirche haben wir die Worte und den Glauben als schärfste Waffen gegen das Unrecht in dieser Welt. Doch wenn all diese Dinge nichts zu nützen scheinen...


    [sim]Patel schaut mit einem tief-traurigen Blick betreten zu Boden.[/sim]


    Was bringen den Menschen auf dieser Insel meine Gebete in Astor? Haben wir nicht auch die Verpflichtung zu handeln? Unser Glaube...wird er nicht letztlich durch unsere Entscheidungen, unsere Taten auf die Prüfung gestellt?


    [sim]Die Augen des Bischofs wandern zum Kardinal.[/sim]


    Ich habe gebetet. Hier, in den heiligen Mauern Valsantos und ich komme mit schwerem Herzen, aber auch Hoffnung zu Euch in dieser Stunde.


    [sim]Die Augen des Bischofs wandern zum Kardinal.[/sim]


    Nur ein wirklicher Akt der Barmherzigkeit kann die Katastrophe auf Geelong noch verhindern. Ich ersuche Euch daher um die Erlaubnis ein Schiff Richtung Geelong zu steuern um Menschen aus dieser Hölle auf Erden zu retten.



    [sim]Patel hält den Atem an als ihm dieser letzte Satz über die Lippen kommt und stellt sich innerlich schon auf eine ablehnende Reaktion des Kardinals ein.[/sim]

  • [sim]Der Kardinal steht ganz schnell auf und holt ein Buch und öffnet es[/sim]


    Erzbischof, ich kann euch keine Erlaubnis geben für etwas was ihr selbst entscheiden müsst.
    Klar muss sein das die Kirche generell solches nicht gut Heisst, weil wir dadurch gegeben falls einen Krieg verursachen oder uns da einmischen.
    Der Heilige Vater ist der Hüter des Friedens und die Kirche ist die Bewahrerin dessen.
    Ich kann leider nicht sagen was die Konsequenz ist wenn ihr dies selbst macht oder jemand beauftrag es zu tun ob öffentlich oder privater Natur.


    [sim]Angelo Zitiert das Evangelium[/sim]



    Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.
    Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.
    Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.
    Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.
    Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
    Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
    Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.


    Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt.


    [sim]Angelo nahm das Buch und Zeigte das Kapitel "Das Martyrium der Apostel" dem Erzbischof.[/sim]



    [doc]Hl. Apostelfürst Petrus kopfüber gekreuzigt
    Hl. Paulus enthauptet
    Hl. Andreas gekreuzigt (Andreaskreuz)
    Hl. Johannes überlebte Martyrium i. siedendem Öl
    Hl. Jakobus d. Ä. enthauptet
    Hl. Bartolomäus lebendig gehäutet/enthauptet
    Hl. Thomas mit Lanzen durchbohrt
    Hl. Philippus gegeisselt/gekreuzigt/gesteinigt
    Hl. Jakobus d. J. gesteinigt/erschlagen
    Hl. Matthäus verbrannt/gesteinigt
    Hl. Simon d.Z. gekreuzigt/zersägt
    Hl. Judas Thaddäus mit Beil enthauptet
    Hl. Matthias gesteinigt/erschlagen[/doc]


    Also sehen sie viele Heilige unserer Mutter Kirche haben freiwillig das Martyrium erlitten angefangen von unserem Herren Jesus Christus und den Aposteln.
    Wir als ihre Nachfolger stehen in der Pflicht auch für unseren Glauben und das Volk Gottes das uns anvertraut ist einzustehen.


    Ich hoffe das hilft euch die richtige Entscheidung zu treffen.

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • [sim]Bischof Patel starrt entrückt auf die Bibelseite die der Kardinal aufgeschlagen hat. Es dauert einige Sekunden bis er sich wieder Bruder Rossi zuwendet.[/sim]


    Ich danke Euch für Euren weisen Ratschlag, Eminenz.


    [sim]James erhebt sich und fügt leise, mit leicht zitternder Stimme, hinzu:[/sim]


    ...von ganzem Herzen.


    [sim]Es dauert nur einen Augenblick bis Patel sich wieder gefasst hat.[/sim]


    Ich fürchte...nein, ich weiß was mir zu tun auferlegt wurde. Unser Vertrauen auf Gott wird auf unterschiedlichste Weisen geprüft.
    Nur wer den Verlust fürchten muss kann wahren Glauben erfahren. Es gibt Zeiten, da bleibt uns Sündern nur dem Ruf des heiligen Geistes zu folgen und auf die Weisheit des Allmächtigen zu vertrauen.
    Sollte ich dieser Prüfung nicht gewachsen sein oder mein Handeln Böses für die Kirche nach sich ziehen, so werde ich in Demut die Richtung meiner Taten durch meine Brüder erwarten.


    [sim]James Patel richtet seinen Blick auf die Tür durch die er den Saal betrat.[/sim]


    Betet für mich Bruder, denn ich habe einen schweren Pfad vor mir.

  • Das Haben wir alle Erzbischof aber ich werde Beten das Gott euch führt in dieser Stunde.


    [sim]Der Kardinal verabschiedet sich vom Erzbischof und wünscht ihm alles Gute und Gottes Segen auf seiner Reise.[/sim]

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • Möchten Sie etwas Trinken? Kaffee, Wein, Schnaps?


    Nehmen sie Ruhig schon Platz er kommt gleich zu ihnen.

    Monseñor Francis Arinza
    Asesor de Asuntos Generales de la Secretaría de Estado de la Santa Sede
    Vicario Apostolico de Nuesca
    Titularbischof von Nubia

  • Der Bischof macht die Kredenz auf und nimmt einen Guten Mess wein hervor und Schenkt dem Gast und dem Kardinal je ein Glas ein.


    Bitte Sehr ,

    Monseñor Francis Arinza
    Asesor de Asuntos Generales de la Secretaría de Estado de la Santa Sede
    Vicario Apostolico de Nuesca
    Titularbischof von Nubia

  • Angelo tritt herein


    Danke Francis das wäre alles


    Gott zum Grusse, Willkommen in Valsanto!

    Was können wir für euch tun?

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • Vostra Eminenza.


    Mein Name ist Alexander van Leeuwen und ich bin Aussenminister der Regierung seiner Majestät des Königs von Münchbergen. Ich danke euch für den Empfang. Nun Eminenz es geht um die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Königreich Münchbergen.

  • Das ist eine Sehr schöne Tat. Generell unterhalten wir aber Diplomatische Beziehungen mit Länder wo unserer Kirche auch Vorort Vertreten ist.

    Ist die Valsantische Kirche vertreten in eurem Lande?

    Wie sehen die Wünsche aus?

    Es gibt ja verschiedene Arten von Vertretungen.

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii

  • Ja, das ist sie Eminenz, auch wenn der überwiegende Teil unserer Bevölkerung dem Protestantischen Bekenntnis angehört, so ist die Valsatinische Kirche, die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft unseres Landes. Nun Münchbergen würde gerne ein Konkordat mit dem Heiligen Stuhl abschließen.

  • Ich habe mich mal in unserem Archiv schlau gemacht in wie weit so ein Konkordat aussehen könnte. Ich habe daher zwei Modelle gefunden und mir ausgesucht.


    Leider gibt es bei beiden Sachen die wir zu erst mit dem Papst schnell besprechen müssen, nicht das wir arbeit um sonst machen.

    Erstes Model











    Zitat

    Angelo Kardinal Rossi
    Kardinalstaatssekretär
    Kardinalbischof von Santa Julía
    Titularerzbischof von Forum Matianii