[Santiago] Hospital General

  • Handlung:Er bemerkt, dass der Priester abgelenkt wird, und schaut dann auf den Jungen. Als er sieht, dass die Augen offen sind, drückt er sofort die Klingel für die Ärzte. Als diese kommen, ziehen sie den Priester vom Bett weg und bitten die Geistlichen, an der Seite zu warten.

  • Handlung:Auf einmal leuchtet ein helles Licht in sein Auge, und er kneift die Augen zusammen. Als er sie wieder öffnet, sieht er einen Mann in grüner OP-Kleidung. Er scheint zu sprechen. Dann versteht er die Worte.


    Ja, ich höre Sie.


    Handlung:Der Arzt spricht weiter und testet dann nochmal Reflexe.

  • Ottavio, wir sollten jetzt nichts überstürzen. Halten Sie sich bitte zurück, ich glaube nicht, dass Césare jetzt schon bereit ist, Sie kennenzulernen. Sind Sie einverstanden, wenn erstmal nur ich mit ihm rede?

  • Handlung:Der Arzt ist fertig mit der Untersuchung und nickt dem Erzbischof zu. Dieser tritt jetzt an das Bett, neben einen Psychologen. Er schenkt dem Jungen ein Lächeln.


    Hallo Césare, ich bin Dario. Wie fühlst Du Dich?

  • Handlung:Er blickt den alten Mann in Arztkleidung an, der sich aber nicht wie ein Arzt benimmt.


    ¡Hola! ... ich weiß nicht ... Was ist passiert?


    Handlung:Er schaut nochmal genauer hin. Ist das ein Priesterkragen?

  • Wir ... wir waren am See, und dann wollten wir nach Hause fahren. Auf der Straße war auf einmal ein Motorrad, und Mamá ist ausgewichen, und dann ... Ich erinnere mich nicht mehr.


    Handlung:Er dreht seinen Kopf und versucht, den Raum zu überblicken.


    Wo ist sie, wo ist meine Mamá? Kann ich Sie sehen?

  • Handlung:hält Rizzo zurück, der einen Schritt nach vorne machen will

    Bitte, Ottavio, lassen Sie ihm Zeit. Nicht zu viel auf einmal.

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • Ich weiß, dass das jetzt schwierig für Dich ist, Césare. Ihr seid von der Straße abgekommen und in einen Baum gefahren. Du hast wohl keine bleibenden Verletzungen abbekommen, aber für Deine Mutter kam jede Hilfe zu spät.


    Handlung:Als der Junge nun in Tränen ausbricht, versucht der Psychologe sofort, ihn zu trösten. Daraufhin zieht Dario sich ein wenig zurück.

  • Handlung:würde seinen Sohn am liebsten in den Arm nehmen, doch die Worte des Kardinals klingen noch in seinen Ohren. Er hat Recht... oder doch nicht? - Was wusste Fischer schon von Familie, was wusste Rojas davon, warum meinten sie es besser zu wissen?
    So vor sich hin sinnierend tauchen plötzlich die Worte der alten Dame wieder in seinem Kopf auf, was erlaubte sie sich, ihn zu verurteilen?
    Doch irgendwie, war ihr Urteil doch gerechtfertigt, er sollte sich schämen, Versager als Priester und als Seelsorger... Er stand auf und ging energischen Schrittes Richtung Tür

  • Handlung:Als er hört wie sich die Tür öffnet, dreht er sich um und sieht, wie den Priester den Raum verlässt. Er spricht kurz mit dem Psychologen, und wendet sich dann nochmal an den Jungen.


    Ich werde Dich morgen wieder besuchen, Césare. Es ist eine schwere Zeit für Dich, ich weiß, aber wir müssen morgen über Deine Zukunft sprechen. Aber jetzt ruhst Du Dich erstmal aus. ¡Adiós!

  • Handlung:folgt Dario

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen


  • Ottavio, ist alles in Ordnung?

    i12053brgpmf.png

    Seine Eminenz, Robert Kardinal Fischer

    Kardinalgroßinquisitor - Kardinalbischof von Nuesca / Titularerzbischof von Tigualu / Kardinaldekan emeritus - Erzbischof emeritus von Bergen und Metropolit emeritus von Bergen