Audienz für den Duque de Franco

  • [sim]Der Heilige Vater lässt die Ehrbezeugung zu, ergreift den Gast dann bei den Schultern und bedeutet ihm aufzustehen.[/sim]


    Bitte erhebt Euch, mein Sohn.


    [sim]Der Papst tritt auf eine kleine Sitzgruppe mit zwei großen Ohrensesseln und einem Beistelltischchen zu und setzt sich.[/sim]


    Bitte setzt Euch. Was können Wir für Euch dieser Tage tun, mein Sohn?

  • Santo Padre, ich komme im Auftrag des Consejo de los Grandes der Bendita Corona. Die Granden haben nach einer durch den Ministerpräsident angeregten Diskussion beschlossen, dem König den Titel eines Rey-Emperador beider nericanischen Länder anzutragen.
    Dies hat folgenden Hintergrund: Der König trägt Titel, die ihn als Herrscher aller Gebietschaften des Staates ausweisen, nun soll unser Überseegebiet La Banda Occidental aus dem Königreich Segovia gelöst und zum autonomen Überseegebiet in der Bendita Corona werden. Der Herrschaftsanspruch des Königs muss also per Titel gewahrt werden, so die Begründung für den Titel.
    Su Majestad hat angekündigt, dem Willen der Granden zu folgen, sofern Seine Heiligkeit el Papa ebenfalls zustimmt, da die Rangerhöhung von souveränen katholischen Monarchen seit je her der Billigung des Heiligen Stuhls unterliegt.

  • [sim]Der Heilige Vater wirkt in sich gekehrt und etwas unaufmerksam. Er hat sich eine Hand auf die Stirn gelegt. Schweiß glänzt in seinem Gesicht.[/sim]


    Mein Sohn, Wir stehen diesem Ansinnen, so es der Wille Eures Volkes ist, positiv gegenüber. Wir erkennen mit Wohlwollen, dass Ihr Uns vor dieser Entscheidung konsultiert habt. Sprecht bitte Seiner Majestät Unsere Grüße aus. Möge Gottes Segen mit ihm sein.


    [sim]Der Heilige Vater erhebt sich um sich zu verabschieden. Kurz wankt er. Mit den Händen greift er nach der Schreibtischplatte. Er hält sich fest und schließt die Augen.[/sim]


    Bitte entschuldigt. Die vergangenen Tage und die Ruhestandsbitte Unseres treuen Freundes und Weggefährten Kardinal Hallberg haben ihre Spuren hinterlassen. Wir werden Uns nun zurückziehen. Geht mit Gott, mein Sohn.