Beiträge von Päpstliches Sekretariat

    [sim]An diesem Ort können die Verantwortlichen der Kurie, Mitarbeiter der Dikasterien, die Apostolische Generalsynode oder alle weiteren Kardinäle, Bischöfe und Geistliche solche Sachen einreichen, die durch den Heiligen Vater ohne vorherige Konsultation per Schriftsatz bearbeitet werden können.


    Audienzgesuche sind gegenüber dem Privatsekretär in persona zu stellen. Dabei ist eine telefonische Absprache zulässig.[/sim]

    [sim=Gardist]Der wacheführende Gardist hatte zu Beginn seiner Wache von seinem Offizier einen Funkstecker für das Ohr bekommen. Als er jetzt die schwache Stimme des Offiziers in seinem Ohr hört, versteht er warum. Er muss schlucken, reißt sich dann aber zusammen und führt seinen Dienst aus. Mit ruhigen Schritten tritt er durch das Portal und hängt seine Hellebarde an die Wand.[/sim]
    [sim]Die Glocken des Petersdoms beginnen zu läuten und zeigen den Tod des Heiligen Vaters an.[/sim]
    [sim=Gardist]Dann geht er zum Tor und schließt vorsichtig die beiden Flügel, bevor er seinen Wachposten verlässt und sich in das Mannschaftsquartier zurückzieht.[/sim]

    [sim=Leibarzt]Dann wird das schnelle Piepen des Herzmonitors durch einen andauernden Piepton ersetzt - der Monitor zeigt Kammerflimmern. Sofort beginnt der Leibarzt mit der Herzdruckmassage. Währenddessen ist auch der Notarzt in den Raum gekommen und bereitet den Defibrillator vor. Zweimal versuchen die beiden Ärzte eine Wiederbelebung, aber erfolglos. Der Leibarzt blickt den Dekan an und schüttelt leicht den Kopf. Er schaltet den Monitor ab, wodurch das Piepen aufhört, entfernt das Atemgerät und verlässt dann gemeinsam mit dem Notarzt das Zimmer.[/sim]

    [sim=Leibarzt]Vor der Tür hört der Arzt den Ruf des Dekans, und kommt wieder in das Zimmer geeilt. Er blickt schnell auf den Monitor, und dann auf den Papst. Schnell nimmt er die bereitgelegte Spritze und sticht sie dem Papst in den Arm. Dann nimmt er das Beatmungsgerät, setzt es dem Papst auf Nase und Mund, und stellt einen niedrigen Druck ein. Sorgenvoll blickt er auf den Herzmonitor.[/sim]

    [sim=Handlung - Leibarzt]Nach der Krankensalbung kommt der Leibarzt wieder in das Krankenzimmer. Er untersucht die medizinischen Geräte, die einen schwachen und leicht unregelmäßigen Herzschlag anzeigen, und fühlt dann selbst noch den Puls des Papstes.[/sim]
    [sim=Privatsekretär]Als der Privatsekretär erfährt, was der Papst gesagt hat, und die ratlosen Gesichter der Kardinäle sieht, zieht er sich zurück und sieht die Personallisten der Dikasterien durch. Kurze Zeit später kommt er mit einem Priester aus der Heiligen Kongregation zurück, der die Muttersprache des Papstes spricht. Nachdem er ihn zur Verschwiegenheit verpflichtet hat, lässt er ihn in das Krankenzimmer, um die Worte zu übersetzen. Außerdem hat er in den Unterlagen herausgefunden, dass der Papst einen jüngeren Bruder mit dem Namen Daniel hatte, der aber schon vor vielen Jahren gestorben ist. Flüsternd teilt er das dem Kämmerer mit.[/sim]

    [sim]Als der Privatsekretär das Krankenzimmer des Papstes verlässt, hört er, wie sich der Leibarzt und der Notarzt unterhalten.[/sim][sim=Leibarzt]Die Risikofaktoren sind zu groß. Selbst eine Verlegung des Heiligen Vaters halte ich für zu riskant.[/sim][sim=Notarzt]Jede Bewegung Seiner Heiligkeit könnte jetzt gefährlich sein. Vielleicht ist der Zustand aber auch gar nicht so schlimm. Ich kann hier aber nichts weiter tun.[/sim][sim=Leibarzt]Lassen Sie eine Ambulanz ständig bereit stehen, falls sich der Zustand verschlechtert. Ansonsten werde ich hier alles für den Notfall bereitstellen.[/sim]

    [sim]Nachdem die ersten Medien bereits darüber berichten, dass der Papst offenbar am Flughafen gestürzt ist und eine schwere Verletzung erlitten hat, und sich viele Journalisten vor dem Krankenhaus, in dem der Papst üblicherweise behandelt wird, versammeln, versendet das Päsptliche Sekretariat Einladungen an die internationalen Medien, sich am Sonntag Vormittag in der Apostolischen Kammer zu einer Pressekonferenz des Kardinaldekans, Seiner Eminenz Carlos Kardinal Pellicano, einzufinden. Außerdem wird mitgeteilt, dass es bis dahin keine Stellungnahme zum Gesundheitszustand des Heiligen Vaters geben wird.[/sim]

    [sim]Der Sekretär ist vor Schreck erstarrt. Dass so etwas passieren würde, hätte er sich nicht vorstellen können. Er fasst sich und sieht sich um. Rojas telefoniert, für eine Ambulanz ist also gesorgt. Etwas weiter weg sieht er ein paar Journalisten stehen, darunter auch einen mit einer Kamera, nicht so gut. Er wendet sich an den Gardisten, der am nächsten steht, und bittet ihn, das Rollfeld zu räumen. Insbesondere soll er eine weitere Treppe für die Hintertür des Flugzeugs ordern, damit die vielen Geistlichen, die noch im Flugzeug sitzen, auch hineinkönnen. Eine kurze Zeit später hört er die Sirene des nahenden Rettungswagens.[/sim]

    [sim]In San Pedro wird die Rückkehr des Flugzeugs erwartet, mit dem der Papst vor zwei Tagen nach Rem zu seiner Inthronisierung als Bischof von Vaticano geflogen ist. Im Gegensatz zum Aeroporto di Rema gibt es hier keinen Menschenauflauf, da die Menschen an die Anwesenheit des Heiligen Vaters gewohnt sind. Auf dem Rollfeld stehen nur der Substitut Rojas, der Päpstliche Sekretär und wenige weitere Geistliche, um den Heiligen Vater und seine Delegation zu empfangen.[/sim]

    [doc]


    Valsanto, San Pedro
    28. Oktober im Jahre des Herren 2013


    Büro Seiner Heiligkeit Papst Linus III.


    Einladung zum Konsistorium des Kardinalskollegiums in Rem


    An Seine Exzellenz, den Titular-Bischof von Forum Matianii, Agnelo Rossi!


    Im Namen des Heiligen Vaters, Papst Linus III., seid Ihr hiermit höflichst eingeladen und aufgefordert, dem Konsistorium des heiligen Kardinalskollegiums am Weihetag der Vatikanbasilika in der ewigen Stadt Rem beizuwohnen. Der Heilige Vater wünscht Eure Anwesenheit bei der Zusammenkunft der Kardinäle in San Pedro de Valsantinus. Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an das Päpstliche Sekretariat wenden. Das Konsistorium findet ab 15:00 Uhr in der Vatikanbasilika in Rem statt.


    Monseñor
    Frederico Gomez
    Privatsekretär Seiner Heiligkeit

    [/doc]

    [doc]


    Valsanto, San Pedro
    28. Oktober im Jahre des Herren 2013


    Büro Seiner Heiligkeit Papst Linus III.


    Papstbesuch in Rem


    Verehrte Brüder und Schwestern im Glauben,


    zum Besuch Seiner Heiligkeit Papst Linus III. in der ewigen Stadt Rem im Kaiserreich Dreibürgen am Weihetag der Vatikanbasilika veröffentliche ich nachfolgend den Ablauf der Papstreise und alle für Besucher zugänglichen Termine.


    Am Vorabend wird Seine Heiligkeit mit einer valsantinischen Staatsmaschine auf dem Aeroporto di Rema landen und sich direkt in den Palazzo Apostolico begeben. Vom Balkon des Apostolischen Palastes wird er einen Gruß an die Remer sprechen und sich anschließend zu Gesprächen mit dem Primas von Dreibürgen, Seiner Eminenz Oswald Kardinal Jungbluth, dem Apostolischen Nuntius in Dreibürgen, Seiner Exzellenz Bischof Simon Mdinga, dem Erzbischof von Rem, Seiner Eminenz Thibaud Kardinal de Richemont, und weiteren Bischöfen der Kirchenregion Dreibürgen zusammenkommen.


    Am Weihetag der Vatikanbasilika wird Seine Heiligkeit in einer Heiligen Messe um 10:00 Uhr Ortszeit in der Vatikanbasilika durch den Primas von Dreibürgen, Seine Eminenz Oswald Kardinal Jungbluth, als Bischof von Vaticano inthronisiert. Die Vatikanbasilika ist reserviert für Angehörige des Klerus der Kirchenregion Dreibürgen sowie für geladene Gäste aus Adel, Politik und Gesellschaft des Kaiserreichs Dreibürgen und des Königreichs Rem. Auf dem Platz vor der Vatikanbasilika wird die Inthronisierungsmesse auf Leinwänden übertragen; der Platz ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Nach der Inthronisierungsmesse wird sich Seine Heiligkeit zu Gesprächen und Mittagessen in den Apostolischen Palast zurückziehen.


    Etwa um 14:30 Uhr Ortszeit wird eine Veröffentlichung der Acta Sanctae Sedis durch das Päpstliche Sekretariat zeitgleich in San Pedro de Valsanto und in Rem veröffentlicht.


    Um 15:00 Uhr Ortszeit eröffnet Seine Heiligkeit in der Vatikanbasilika ein feierliches Konsistorium des heiligen Kardinalskollegiums. Das Konsistorium ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Kardinaldekan, Seine Eminenz Carlos Pellicano, wird die folgenden Bischöfe aufrufen und auffordern, in Anwesenheit des Kardinalskollegiums vor Seine Heiligkeit zu treten: Den Patriarchen von Jerusalem, Seine Eminenz Janosch Kardinal Stanislawa, den Primas von Dreibürgen, Seine Eminenz Oswald Kardinal Jungbluth, den Metropoliten von Cranberra, Seine Eminenz John Kardinal Harrisburg, den Pro-Großinquisitor, Seine Eminenz Robert Kardinal Fischer, den Metropoliten von Glenverness, Seine Exzellenz Erzbischof Serf Farquharson, den Präses der Apostolischen Generalsynode, Bischof Agnelo Rossi, sowie den Bischof von Gregovinalt, Seine Exzellenz Bischof Clément Longrage. Im Anschluss an das Konsistorium wird sich Seine Heiligkeit wieder in den Apostolischen Palast zurückziehen.


    Am nächsten Morgen wird Seine Heiligkeit wieder vom Aeroporto di Rema nach San Pedro de Valsanto zurückfliegen.


    Monseñor
    Frederico Gomez
    Privatsekretär Seiner Heiligkeit

    [/doc]

    [doc]


    Valsanto, San Pedro
    23. Oktober im Jahre des Herren 2013


    Büro Seiner Heiligkeit Papst Linus III.


    Papstbesuch in Rem


    Verehrte Brüder und Schwestern im Glauben,


    Seine Heiligkeit Papst Linus III. wird in einigen Tagen zum Weihetag der Vatikanbasilika die ewige Stadt Rem im Kaiserreich Dreibürgen besuchen. Dort wird Seine Heiligkeit als Bischof der Diözese Vaticano in der Basilika San Paolo in Vaticano inthronisiert werden. Außerdem beruft Seine Heiligkeit alle Kardinäle der heiligen apostolischen Kirche zu einem feierlichen Konsistorium des heiligen Kardinalskollegiums in die Vatikanbasilika ein.


    Details zum Ablauf des Besuchs werden in Kürze veröffentlicht.


    Monseñor
    Frederico Gomez
    Privatsekretär Seiner Heiligkeit

    [/doc]

    [sim]Der Sekretär sieht von seinen Unterlagen zu dem unangekündigten Besucher auf.[/sim]


    Lamentablemente, Señor, ist der Heilige Vater zur Zeit gar nicht im Haus.


    [sim]Er wirft kurz einen Blick in den Terminkalender in seinem Computer.[/sim]


    Aber der Sustitut des Staatssekretariats könnte Sie empfangen.