Beiträge von Benjamin Hobbs

    Zitat

    Original von Louis de Renaldi
    Wenn es so ist, wie Sie sagen, läge der Fehler irgendwo in der Verwaltung des Staatssekretariats. Mir geht es nicht um Ursachenforschung. Spätestens jetzt wissen Sie von ihrem neuen Amt und ich bitte Sie sich sofort ihre Dinge in Astor zu regeln und noch vor Ostern in der Nordmark ihr Amt antreten. Die Gläubigen erwarten sicher eine Ostermesse. Ihnen sei verziehen.


    Ich danke Euch und werde mein neues Amt unverzüglich antreten.
    Gibt es noch etwas, was Ihr mit mir besprechen wollt?

    Zitat

    Original von Louis de Renaldi
    Bruder Hobbs,


    ersteinmal bin ich froh, dass Sie zeitnah nach Valsanto reisen konnten. Ich habe in der Tat Bedenken bezüglich Ihrer Amtsführung.
    Vor geraumer Zeit hat Sie der Heilige Vater nach Absprache mit Ihnen zum Erzbischof von Tiboria und Metropolit der Nordmark berufen. Seitdem ist viel Zeit vergangen. Mir wurde aus der Nordmark zugetragen, dass Sie seit Berufung nicht in einizges Mal in der Kirchenprovinz präsent waren und Ihren Amtspflichten demnach nicht nachgekommen sind.
    Stattdessen haben Sie in den USA ein Ministeramt inne.


    Es ist nicht verboten als kirchlicher Würdenträger ein politisches Amt auszufüllen, ich selbst habe in Mérolie ein Mandat im Parlament. Allerdings sollte so ein politisches Amt zum Einen dem Staatsekretariat zur Kenntnis gegeben werden und zum Anderen ihre Amtsführung für die Heilige Mutter Kirche beeinträchtigen.


    Ich bitte um Vergebung. Wenn ich meinen Pflichten in Nordmark nicht nachgekommen bin, dann deshalb, weil mir nicht bewusst war, dass meine Ernennung bereits erfolgte.


    Das ist wohl wahr, Heiliger Vater. Um so mehr freue ich mich, Euch nach so langer Zeit wohlauf und bei bester Gesundheit zu sehen.

    Zitat

    Original von Dario Rojas
    Neben diesen durchaus wichtigen Grundsatzdiskussionen, werte Brüder, sollten wir uns wieder dem ursprünglichen Thema der Debatte widmen, ob und in welcher Gestalt die Kirche auf das androische Konzil reagieren soll. Ich möchte dazu fragen, ob es nicht reicht, wenn der androische Metropolit als Ökumene-Ansprechpartner "vor Ort" eine Antwort an die androisch-orthodoxe Kirche richtet?


    Das halte ich für eine gute Idee.

    Werte Brüder,
    ich denke, wir, sollten grundsätzlich zwei Signale nach Andro senden: zum einen, dass wir den Dialog wollen, zum anderen, dass wir am Primatsanspruch des Papstes festhalten.

    O Frau vom heiligsten Herzen,
    Sei tausendmal gegrüßt,
    Die du in Leid und Schmerzen
    Ein Hoffnungsstern uns bist;
    Des Herzens Jesu Königin
    Und unsere Gnadenspenderin,
    Maria, Maria, Maria, sei gegrüßt!
    O Mutter voller Gnaden,
    Von deines Sohnes Herz
    Erbitt' uns alle Gaben
    Und Trost in Leid und Schmerz.
    O Mutter, voll der Milde,
    O königliche Frau,
    Hinauf zum Gnadenbilde
    Ich armer Sünder schau'.
    Dein Kindlein zeigt uns Armen
    Sein gnadenvolles Herz
    Und weist uns voll Erbarmen
    An dich in Freud und Schmerz.
    Die Schätze seiner Gnaden
    Sind übergeben dir,
    Du spendest alle Gaben
    Dieses Herzens für und für.
    O, spende Trost und Gnade
    Auf unsrer Lebensbahn,
    Daß wir doch alle Tage
    Dem Herzen Jesu nah'n.
    Die Kirche Jesu schütze
    Vor ihrer Feinde Wut;
    Der Sünder Herz bespritze
    Mit Jesu Herzensblut.
    Lenk' unser Herz nach oben,
    zu deines Sohnes Herz -
    Wenn wir dich sterbend loben,
    so zieh' uns himmelwärts!
    Amen.

    Zitat

    Original von Linus III.
    Das werden Wir unterstützen. Wie Ihr vielleicht wisst, liegt der Generalsynode gerade ein Dekretsentwurf aus dem Staatssekretariat bezüglich der Kirchenprovinz der Nordmark vor. Nach dessen Promulgation wird sich Unser Staatssekretär Eurer Sache annehmen.


    [sim]Der Papst blickt kurz auf eine an der Wand hängende Uhr.[/sim]


    Es ist Zeit für die Non. Begleitet Ihr Uns in Unsere Kapelle, Benjamin?


    Sehr gerne, Heiliger Vater.

    Ich danke Euch, Heiliger Vater, dass die Mutter Kirche
    meine Dienste auch weiterhin annehmen möchte.
    Wenn ihr erlaubt, so bringe ich eine weitere Option ins Gespräch: ich bin gerne auch bereit, außerhalb Astors als Seelsorger tätig zu werden. Da in Astor die Seelsorge sichergestellt ist und ich meine Staatsbürgerschaft durch eine Auslandstätigkeit ja nicht verliere, ist dies in meinen Augen eine weitere Möglichkeit, der Heiligen Mutter Kirche dienlich zu sein.


    Gerne bin ich bereit, mich in den Dienst der Kurie zu stellen und mich in die Glaubensarbeit der Heiligen Kongregation einzubringen.